Rund um die Uhr einkaufen
Versandkostenfrei
Bezahlung erst bei Lieferung
Geschmacksgarantie
Menü

Pangasius auf rotem Linsengemüse

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
60 min
Schwierigkeit:
schwierig
Kategorien:
Fisch & Meeresfrüchte
Eigenschaften:

Zubereitung

1.
Am Vortag die Linsen in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und abtropfen lassen.
2.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Speckwürfel mit dem Bouillon-Gemüse und den Zwiebelwürfeln darin andünsten. Das Tomatenmark und die Linsen unterrühren, den Fond dazugießen und alles etwa 10 Minuten weich kochen. Zuletzt die kalte Butter unterrühren und das Gemüse damit etwas binden.
3.
Den Fisch waschen, trocken tupfen und schräg halbieren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Den Pangasius in etwas Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Fischfilets darin auf beiden Seiten bei schwacher bis mittlerer Hitze braten – sie sollten innen glasig und saftig sein.
4.
Für das Kartoffelstroh die Kartoffeln schälen, in feine Streifen hobeln und kurz in einer Schüssel in kaltem Wasser waschen. In ein Sieb abgießen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Öl in einem Topf oder der Fritteuse auf 170°C erhitzen und die Kartoffelstreifen darin goldbraun frittieren. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
5.
Das Linsengemüse auf Teller verteilen, den Fisch und das Kartoffelstroh darauf anrichten. Mit Schnittlauch garniert servieren.
Tipp
Damit die Gewürze nicht verbrennen können, sollten Sie Fisch und Fleisch immer erst nach dem Braten würzen. Die Fischfilets am besten erst mit Salz und Pfeffer bestreuen, wenn sie schon gar sind. Mit der Kombination von Fisch und Linsen kann man gleich doppelt etwas für seine Gesundheit tun, denn Linsen enthalten komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die satt machen, ohne sich negativ auf den Blutzuckerspiegel auszuwirken. Die kleinen roten Linsen sind geschält im Handel – sie können, müssen aber nicht eingeweicht werden! Wichtig: Beim Einweichen von Hülsenfrüchten immer reichlich Wasser verwenden, sie quellen auf etwa das doppelte Volumen auf.

Zutatenliste


Personenanzahl:
400 g
rote Linsen
4 EL
Öl
20 g
geräucherter Speck
300 g
Bouillon-Gemüse
(1000 g = € 8,70)
4,35 € 500 g
40 g
Zwiebelwürfel
5,65 € 1000 g
1 TL
Tomatenmark
300 ml
kräftiger Geflügelfond
1 EL
kalte Butter
600 g
Pangasiusfilet, naturbelassen
(1000 g Netto-Fischgewicht = € 22,15)
14,95 € 5-8 Stück = 675 g (750 g glasiert)
50 g
Butter zum Braten
2
große festkochende Kartoffel(n)
2 EL
Kräutergarten Schnittlauch
(100 g = € 4,90)
2,45 € 50 g
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
60 min
Schwierigkeit:
schwierig
Kategorien:
Fisch & Meeresfrüchte
Eigenschaften:

Zutatenliste


Personenanzahl:
400 g
rote Linsen
4 EL
Öl
20 g
geräucherter Speck
300 g
Bouillon-Gemüse
(1000 g = € 8,70)
4,35 € 500 g
40 g
Zwiebelwürfel
5,65 € 1000 g
1 TL
Tomatenmark
300 ml
kräftiger Geflügelfond
1 EL
kalte Butter
600 g
Pangasiusfilet, naturbelassen
(1000 g Netto-Fischgewicht = € 22,15)
14,95 € 5-8 Stück = 675 g (750 g glasiert)
50 g
Butter zum Braten
2
große festkochende Kartoffel(n)
2 EL
Kräutergarten Schnittlauch
(100 g = € 4,90)
2,45 € 50 g
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Am Vortag die Linsen in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und abtropfen lassen.
2.
Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Speckwürfel mit dem Bouillon-Gemüse und den Zwiebelwürfeln darin andünsten. Das Tomatenmark und die Linsen unterrühren, den Fond dazugießen und alles etwa 10 Minuten weich kochen. Zuletzt die kalte Butter unterrühren und das Gemüse damit etwas binden.
3.
Den Fisch waschen, trocken tupfen und schräg halbieren, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Den Pangasius in etwas Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Fischfilets darin auf beiden Seiten bei schwacher bis mittlerer Hitze braten – sie sollten innen glasig und saftig sein.
4.
Für das Kartoffelstroh die Kartoffeln schälen, in feine Streifen hobeln und kurz in einer Schüssel in kaltem Wasser waschen. In ein Sieb abgießen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Das Öl in einem Topf oder der Fritteuse auf 170°C erhitzen und die Kartoffelstreifen darin goldbraun frittieren. Herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.
5.
Das Linsengemüse auf Teller verteilen, den Fisch und das Kartoffelstroh darauf anrichten. Mit Schnittlauch garniert servieren.
Tipp
Damit die Gewürze nicht verbrennen können, sollten Sie Fisch und Fleisch immer erst nach dem Braten würzen. Die Fischfilets am besten erst mit Salz und Pfeffer bestreuen, wenn sie schon gar sind. Mit der Kombination von Fisch und Linsen kann man gleich doppelt etwas für seine Gesundheit tun, denn Linsen enthalten komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe, die satt machen, ohne sich negativ auf den Blutzuckerspiegel auszuwirken. Die kleinen roten Linsen sind geschält im Handel – sie können, müssen aber nicht eingeweicht werden! Wichtig: Beim Einweichen von Hülsenfrüchten immer reichlich Wasser verwenden, sie quellen auf etwa das doppelte Volumen auf.

Wir beraten Sie gern!

Ihre Anregungen sind wertvoll für uns - teilen Sie uns daher Ihre Wünsche und Ideen mit. Gerne beantwortet unser Service-Center alle Ihre Fragen rund um bofrost*.

27863232
Mo. - Fr. von 8-20 Uhr
Sa. von 9-16 Uhr

Sie erreichen uns auch per E-Mail

Ernährungsberatung:ernaehrungsberatung@bofrost.lu

Benutzen Sie bequem unser Online-Kontaktformular

Zum Kontaktformular