Carpaccio vom Rinderfilet mit Spargel

Rezeptinfos


Zubereitungszeit:
15 min
Schwierigkeit:
leicht
Kategorien:
Salate, Klassiker neu entdeckt, Feines mit Fleisch
Eigenschaften:
ohne Fisch

Zubereitung

 Für den Spargel die Spargelstangen 10 Minuten antauen lassen, schräg in 3cm lange Stifte schneiden und in der Brühe zugedeckt knapp unter dem Siedepunkt 8 bis 10 Minuten ziehen lassen. 4 EL der Brühe abgießen, den Rest mit Zitronensaft und Olivenöl verrühren, die Zitronenschale einlegen, einige Minuten darin ziehen lassen und wieder entfernen. Mit Salz, je 1 Prise Zucker und Cayennepfeffer kräftig abschmecken, die gefrorene Petersilie unterrühren und die Spargelstücke darin marinieren.
 Für das Carpaccio das Rinderfilet mit einem scharfen Messer zuerst in dünne Scheiben, dann in etwa 1,5 cm große Stücke schneiden. Zwei Lagen Frischhaltefolie mit Öl bestreichen und das Rinderfilet mit ausreichend Abstand dazwischenlegen. Mit der flachen Seite eines Schnitzelklopfers (ersatzweise mit dem Boden eines kleinen Stieltopfes) dünn klopfen.
 Flache Teller mit etwas Spargelmarinade beträufeln, leicht salzen und pfeffern. Die Fleischscheiben vorsichtig von der Folie lösen, leicht überlappend auf die Teller legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spargelmarinade darüber träufeln und die Spargelstücke darauf verteilen. Mit kleinen Salat- oder Kräuterblättern garnieren.
Tipp
Die Fleischscheiben lassen sich in der Folie im Kühlschrank einige Stunden aufbewahren, sodass man das Carpaccio schnell anrichten kann.

Zutatenliste


Personenanzahl:
6 Stange(n) bofrost* Stangenspargel
6 Stange(n)
6 EL
Gemüsebrühe
2 EL
Zitronensaft
2 EL
mildes Olivenöl
1 Streifen
unbehandelte Zitronenschale
1 TL bofrost* Kräutergarten Petersilie
1 TL
Salz
Zucker
Cayennepfeffer
300 g
Rinderfilet
Olivenöl für die Folie
Salz
Pfeffer aus der Mühle
einige Salat- oder Kräuterblättchen zum Garnieren
Bestellen Sie direkt alle bofrost*Produkte dieses Rezepts oder legen Sie diese auf den Merkzettel

Zubereitung

1.
Für den Spargel die Spargelstangen 10 Minuten antauen lassen, schräg in 3cm lange Stifte schneiden und in der Brühe zugedeckt knapp unter dem Siedepunkt 8 bis 10 Minuten ziehen lassen. 4 EL der Brühe abgießen, den Rest mit Zitronensaft und Olivenöl verrühren, die Zitronenschale einlegen, einige Minuten darin ziehen lassen und wieder entfernen. Mit Salz, je 1 Prise Zucker und Cayennepfeffer kräftig abschmecken, die gefrorene Petersilie unterrühren und die Spargelstücke darin marinieren.
2.
Für das Carpaccio das Rinderfilet mit einem scharfen Messer zuerst in dünne Scheiben, dann in etwa 1,5 cm große Stücke schneiden. Zwei Lagen Frischhaltefolie mit Öl bestreichen und das Rinderfilet mit ausreichend Abstand dazwischenlegen. Mit der flachen Seite eines Schnitzelklopfers (ersatzweise mit dem Boden eines kleinen Stieltopfes) dünn klopfen.
3.
Flache Teller mit etwas Spargelmarinade beträufeln, leicht salzen und pfeffern. Die Fleischscheiben vorsichtig von der Folie lösen, leicht überlappend auf die Teller legen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Spargelmarinade darüber träufeln und die Spargelstücke darauf verteilen. Mit kleinen Salat- oder Kräuterblättern garnieren.